Rennradtour nach Ilmenau steht bevor!

die lang ersehnte Fahrt mit dem Rennrad zu unserer Partnerstadt Ilmenau steht kurz bevor! Wir freuen uns, Euch alle zu dieser spannenden Tour einladen zu können. Los geht’s am 13. August 2024.

Die Eckdaten der Tour:

  • Startdatum: 13. August 2024
  • Strecke: ca. 400 km
  • Etappen: 3 Etappen

Wir werden die Strecke in drei Etappen bewältigen und uns auf eine abwechslungsreiche und landschaftlich reizvolle Route freuen. Die genaue Streckenführung und Etappenorte werden wir in Kürze bekanntgeben.

Rückfahrt:
Die Rückfahrt erfolgt am 18. August 2024. Die Stadt Homburg stellt uns hierfür ein Fahrzeug (Vito) mit Fahrradanhänger zur Verfügung. An dieser Stelle ein großes Dankeschön an die Stadt Homburg für die Unterstützung!

Wichtige Information:
Wir suchen noch einen Fahrer für das Rückfahrzeug. Wenn jemand von Euch oder aus Eurem Bekanntenkreis Interesse hat, meldet Euch bitte bei uns!

Unterkunft und Verpflegung:
Bitte beachtet, dass die Kosten für Unterkunft und Verpflegung selbst getragen werden müssen. Vorschläge für Übernachtungsmöglichkeiten und Restaurants entlang der Route werden in Kürze erfolgen.

Für nähere Informationen und zur Anmeldung zur Tour wendet Euch bitte direkt an Frank oder Peter.

Wir freuen uns auf eine großartige Fahrt und viele gemeinsame Erlebnisse!




Streckenposten zur Deutschlandtour gesucht




Abgesagt!!!! E-Biketour zum Gollenstein am Samstag, den 6.7.2024

Liebe Radlerfreunde,

nachdem unsere erste geplante Tour zum Gollenstein buchstäblich ins Wasser gefallen ist, wagen wir am kommenden Samstag, den 6. Juli 2024, einen zweiten Versuch und hoffen, dass der Wettergott diesmal ein Einsehen hat. Unser Ziel ist der Gollenstein – ein wunderbares Ausflugsziel in der Region.

Treffpunkt und Startzeit
Wir treffen uns um 13:00 Uhr am Vereinsheim in der Berliner Str. 96 in Homburg. Bitte seid pünktlich, damit wir gemeinsam und entspannt starten können.

Route und Highlights
Unsere Strecke führt uns durch malerische Landschaften und entlang ruhiger Wege, ideal für eine entspannte E-Bike-Tour. Der Gollenstein erwartet uns mit seiner beeindruckenden Geschichte und einer wunderbaren Aussicht. Zur Belohnung wartet die gemütliche Gollensteinhütte in der Nähe auf uns für eine Einkehr. Auf dem Rückweg entspannen wir dann auf dem Bliestalradweg. Die Tour beträgt insgesamt 40 km.

Was ihr mitbringen solltet

  • Euer E-Bike (voll aufgeladen)
  • Fahrradhelm und Sicherheitsausrüstung
  • Ausreichend Wasser und Snacks für unterwegs
  • Gute Laune und Lust auf eine gemeinsame Tour

Wetter
Wir sind optimistisch, dass das Wetter diesmal mitspielt. Sollte es dennoch kurzfristige Änderungen geben, informieren wir euch rechtzeitig über unsere Homepage und per Whats App.

Lasst uns gemeinsam die Natur genießen und einen schönen Tag auf unseren E-Bikes verbringen. Wir freuen uns auf eure zahlreiche Teilnahme und eine tolle Tour zum Gollenstein!




Sensationeller Sieg beim Pumptrack Race in Dellach

Selma Britz hat kürzlich ihre Lizenz beim RF Homburg gelöst und gleich einen beeindruckenden Einstand in der Rennszene gefeiert. Beim ersten Pumptrack Race in Dellach, Österreich, sorgte sie für eine Überraschung: Auf einem ausgeliehenen Rad fuhr sie nicht nur auf den ersten Platz, sondern erzielte mit 11,46 Sekunden auch die Tagesbestzeit von Frauen- und Männerklasse.

Dieser beeindruckende Sieg markiert den Beginn einer spannenden Saison für Selma. Ihr Erfolg zeigt, dass Talent und harte Arbeit, kombiniert mit der richtigen Unterstützung, zu außergewöhnlichen Leistungen führen können. Ihr Triumph in Dellach ist ein inspirierendes Beispiel dafür, wie man trotz widriger Umstände Spitzenleistungen erreichen kann.

Wir sind gespannt, welche weiteren Erfolge Selma in ihrer jungen Karriere noch feiern wird und drücken ihr fest die Daumen!




Jasper Britz: Zwei harte Rennen in Nove Mesto CZ und Blåvand DK

Am 26. Mai stand für Jasper Britz ein wichtiges WeltCup-Rennen in Nove Mesto, Tschechien, auf dem Programm. Doch bereits beim Training am Vortag erlitt er bei einem Überschlag derartige Prellungen, dass er das Rennen am folgenden Tag nach den ersten 30 Kilometern aufgeben musste. Trotz dieses Rückschlags zeigte Jasper seinen Kampfgeist und blickte bereits auf das nächste große Rennen voraus.

Nur eine Woche später, in Blåvand, Dänemark, startete Jasper beim Gravel World Series Rennen, das sich über 160 flache Kilometer erstreckte. Unter den 60 Elite-Fahrern begann das Rennen mit einem beeindruckenden 38er Schnitt auf den ersten 20 Kilometern. Jasper musste die 17-köpfige Spitzengruppe, die auch einige Pro-Tour-Fahrer enthielt, ziehen lassen und reihte sich in der kleinen Verfolgergruppe dahinter ein. Bei der 80-Kilometer-Marke betrug sein Rückstand zur Spitze nur 90 Sekunden. Doch die zweite Rennhälfte entwickelte sich aufgrund des hohen Anfangstempos zu einem echten Ausscheidungsfahren.

Die Spitzengruppe zerbrach in mehrere kleine Felder, und 20 Fahrer beendeten das harte Rennen vorzeitig. Jasper zeigte seine Ausdauer und konnte sich nach 4 Stunden und 47 Minuten den 24. Rang sichern, 25 Minuten hinter dem siegreichen Belgier Tim Merlier (Lotto Soudal), der eine Woche zuvor die Schlussetappe des Giro in Rom gewonnen hatte.

Jaspers Leistungen in diesen zwei harten Rennen zeigen seinen unermüdlichen Einsatz und seine Fähigkeit, sich selbst nach Rückschlägen wieder aufzuraffen und weiterzukämpfen. Wir sind stolz auf ihn und freuen uns auf seine kommenden Rennen.




UCI Gravel World Series: Jasper knapp an der WM-Quali vorbei

Am vergangenen Sonntag nahm Jasper an seinem zweiten Gravel-Rennen teil, das im Rahmen der UCI Gravel World Series ausgetragen wurde. Mit einer Streckenlänge von 123 Kilometern und einer Teilnehmerzahl von 1.500 aus über 15 Nationen stellte dieses Event eine wahre Herausforderung dar.

Von Anfang an wurde ein hohes Renntempo vorgelegt, das Feld zersplitterte bereits bei einer Geschwindigkeit von 35 km/h in kleinere Gruppen. Jasper fand sich nach der ersten von insgesamt drei zu fahrenden Runden à 41 Kilometern mit noch über 100 Fahrern vor sich wieder. Ungeachtet dessen kämpfte er sich in den folgenden beiden Runden kontinuierlich weiter nach vorne.

Nach einer Renndauer von 3 Stunden und 46 Minuten überquerte Jasper schließlich die Ziellinie auf dem respektablen 59. Platz. Trotz dieser herausragenden Leistung verpasste er die Qualifikation für die Weltmeisterschaft nur knapp um lediglich 2 Minuten und 30 Sekunden.

Die Radlerfreunde Hombur sind stolz auf Jaspers beeindruckende Leistung und sind zuversichtlich, dass er in Zukunft noch viele weitere Erfolge erzielen wird und drücken ihm die Daumen für seine kommenden Rennen.




Jasper Britz: Saarlandmeister der Amateure auf der Straße

Ein weiterer triumphaler Moment für Jasper Britz von den Radlerfreunden Homburg: Er hat sich den Titel des Saarlandmeisters der Amateure auf der Straße gesichert! Bei den Meisterschaften der drei Südwestverbände Saarland, Rheinland-Pfalz und Baden-Württemberg zeigte Jasper eine beeindruckende Leistung und erkämpfte sich einen großartigen 3. Platz, nur wenige Sekunden hinter den beiden Fahrern aus Baden-Württemberg.

Die Strecke, die sich über 99 Kilometer und 1.300 Höhenmeter erstreckte und auf 12 Runden aufgeteilt war, stellte eine anspruchsvolle Herausforderung dar. Trotz seiner langen Pause von Verbands-Straßenrennen bewies Jasper seine Ausdauer und Stärke, indem er sich von Anfang an im vorderen Teil des Feldes hielt und sich mit einem starken Führungsquartett von den Verfolgern absetzte.

Schon früh im Rennen zerfiel das Feld in drei Gruppen, aber Jasper blieb standhaft und vergrößerte den Abstand zu den Verfolgern mit jeder Runde. Am Ende betrug der Vorsprung im Ziel sogar beachtliche 3 Minuten, was seine Überlegenheit eindrucksvoll unterstrich.

Der Sieg als bester Saarländer sicherte Jasper nicht nur den wohlverdienten Titel des Saarlandmeisters, sondern auch das neue Meister-Trikot für das Jahr 2024. Ein stolzer Moment nicht nur für ihn, sondern auch für die Radlerfreunde Homburg, die seinen Erfolg mit Begeisterung feiern.

Nach diesem Erfolg steht bereits das nächste Abenteuer für Jasper bevor: Der Gravel-Weltcup in Aachen am kommenden Wochenende. Angesichts seiner aktuellen Form und seines unerschütterlichen Ehrgeizes hoffen wir, dass er auch dort glänzen und vielleicht sogar die Qualifikation für die Weltmeisterschaft sichern kann.

Wir sind stolz darauf, Jasper Britz als Mitglied der Radlerfreunde Homburg zu haben und freuen uns auf weitere spannende Erfolge und herausfordernde Rennen in seiner vielversprechenden Radsportkarriere.




Völlig verregnete Radtourenfahrt

An diesem Sonntag sollten die Straßen rund um Homburg von zahlreichen Radlern bevölkert sein, denn die alljährliche Radtourenfahrt (RTF) der Radlerfreunde Homburg stand auf dem Programm. Doch statt strahlendem Sonnenschein und frühlingshaften Temperaturen erwartete die Teilnehmer ein ungewöhnlich nasser Start.

Die Wettervorhersage hatte bereits im Vorfeld auf Regen hingewiesen, doch dass es ausgerechnet im Startzeitfenster in Strömen gießen würde, damit hatten wohl die wenigsten gerechnet. Pünktlich zum Beginn der Veranstaltung öffneten sich die Himmelsschleusen, und dicke Regentropfen prasselten unaufhörlich auf die Teilnehmer herab.

Statt der erwarteten 200 Starter wagten sich lediglich 20 unerschrockene Radlerinnen und Radler auf die Strecken. Einige von ihnen waren mit wasserdichten Kleidungsstücken ausgestattet, andere hatten improvisierte Regenschutzmaßnahmen getroffen, doch gegen die unerbittliche Nässe schien kaum ein Kraut gewachsen zu sein.

Trotz der widrigen Bedingungen zeigten sich die Teilnehmer jedoch von ihrer kämpferischen Seite. Mit hochgezogenen Kragen und konzentriertem Blick bahnten sie sich ihren Weg durch die regennassen Straßen und versuchten, die Pfützen und schlammigen Stellen geschickt zu umfahren. Die Route führte durch malerische Landschaften und idyllische Dörfer, doch bei dem strömenden Regen blieb kaum Zeit, die Schönheit der Umgebung zu genießen.

An den Verpflegungsstationen entlang der Strecke waren die Helferinnen und Helfer der Radlerfreunde Homburg trotz des schlechten Wetters unermüdlich im Einsatz. Sie versorgten die tapferen Radlerinnen und Radler mit warmen Getränken und stärkenden Snacks, um deren Durchhaltevermögen zu unterstützen.

Trotz des geringen Teilnehmerfeldes und der herausfordernden Wetterbedingungen konnte die RTF der Radlerfreunde Homburg letztendlich als Erfolg verbucht werden. Diejenigen, die sich dem Regen gestellt hatten, kehrten mit roten Wangen und durchweichten Kleidern, aber auch mit einem Gefühl der Zufriedenheit und des Stolzes über ihre Leistung zurück. Denn wer bei solch einem Wetter auf das Rad steigt und die Herausforderung annimmt, beweist echten Sportsgeist und Durchhaltevermögen.

Die Organisatoren der Radtourenfahrt zeigten sich beeindruckt von der Entschlossenheit der Teilnehmer und versprachen, im nächsten Jahr für besseres Wetter zu sorgen. Denn eines steht fest: Weder Wind noch Regen können die Leidenschaft der Radfahrerinnen und Radfahrer für ihren Sport trüben.




Jasper Britz beweißt sich auf internationaler Ebene

Als der 25-jährige Jasper Britz von den Radlerfreunden Homburg sich für das Straßenrennen am malerischen Gardasee und den Gravel-Weltcup am idyllischen Wörthersee anmeldete, ahnte er nicht, welchen Herausforderungen er sich stellen würde. Beide Rennen versprachen einzigartige Erfahrungen und spannende Wettkämpfe.

Beim Straßenrennen am Gardasee wurde Jasper eine Woche vor dem Rennstart von einer Erkältung erwischt. Trotzdem fühlte er sich zum Start gut vorbereitet, obwohl er im letzten Startblock positioniert war. Er investierte viel, um in den ersten Kilometern nach vorne zu kommen. Leider verpasste er den entscheidenden Anschluss an die Spitzengruppe,  als das Tempo am ersten Anstieg deutlich verschärft wurde. Trotzdem gab er nicht auf. Mit eisernem Willen und unermüdlichem Einsatz kämpfte er sich durch die anspruchsvolle Strecke und erreichte schließlich den respektablen 18. Platz von insgesamt 400 gestarteten Fahrern. Obwohl er nicht ganz an der Spitze mitfahren konnte, war diese Platzierung dennoch ein Zeichen für seine Ausdauer und seinen Kampfgeist.

Beim Gravel-Weltcup am Wörthersee, bei dem sich viele starke Fahrer aus verschiedenen Disziplinen trafen, kämpfte Jasper weiterhin mit den Folgen seiner fiesen Erkältung. Als wäre das nicht genug, wurde Jasper von einem plötzlichen Lenkerdefekt überrascht, der ihn zu einem unfreiwilligen Stopp zwang und ihn den Anschluss an eine schnelle Gruppe um Platz 40 kostete.Doch auch in dieser schwierigen Situation bewies er seine Entschlossenheit. Mit einem improvisierten Reparaturversuch setzte er sein Rennen fort und kämpfte sich durch die herausfordernde Strecke. Trotz des Rückschlags beendete er das Rennen auf einem beeindruckenden 61. Platz von insgesamt 1200 gestarteten Teilnehmern. Unter den Teilnehmern befand sich auch der renommierte Fahrer Niki Terpstra, was die Wettbewerbsumgebung noch intensiver machte.




Installationsanleitung für die BDR Touren App: Alles, was du wissen musst!


Schritt-für-Schritt-Anleitung zur Installation der BDR Touren App

Die BDR Touren App ist ein fantastisches Werkzeug für Radsportbegeisterte. Du kannst dich mit einem kostenlosen Basisaccount registrieren, erhälst dann in der App einen QR Code mit dem du dich auf allen RTF und CTF Veranstaltungen deutschlandweit anmelden kannst, ohne einen Zettel auszufüllen. In der App werden auch die angebotenen Strecken angezeigt mit der Möglichkeit sie als gpx Datei herunterzuladen.
Hier ist eine einfache Anleitung, wie du die App auf deinem Gerät installieren kannst.

Schritt 1: Suche nach der App

Gehe auf deinem Smartphone oder Tablet zum App Store (für iOS-Geräte) oder zum Google Play Store (für Android-Geräte). Tippe dann in die Suchleiste „BDR Touren“ ein und drücke auf „Suchen“. Oder scanne den QR Code und folge den Anweisungen auf deinem Display.

Schritt 2: Installation der App

Wenn die BDR Touren App in den Suchergebnissen erscheint, tippe auf das App-Symbol, um zur Installationsseite zu gelangen. Dort solltest du eine Schaltfläche mit der Aufschrift „Installieren“ oder „Herunterladen“ sehen. Klicke darauf, um den Installationsprozess zu starten.

Schritt 3: Warte auf die Installation

Je nach Geschwindigkeit deiner Internetverbindung kann die Installation einige Sekunden dauern. Du kannst den Fortschritt auf dem Bildschirm verfolgen. Sobald die App heruntergeladen wurde, wird sie automatisch auf deinem Gerät installiert.

Schritt 4: Öffnen der App

Nachdem die Installation abgeschlossen ist, kannst du die BDR Touren App öffnen, indem du auf das App-Symbol auf deinem Startbildschirm tippst. Die App sollte sich nun öffnen, und du kannst mit der Einrichtung deines Kontos beginnen oder dich anmelden, wenn du bereits ein Konto hast.

Schritt 5: Einrichten deines Kontos

Folge den Anweisungen auf dem Bildschirm, um einen neuen kostenlosen Basisaccount zu erstellen oder dich mit einem vorhandenen Konto anzumelden. Du wirst möglicherweise aufgefordert, einige persönliche Informationen einzugeben und den Nutzungsbedingungen zuzustimmen.

Schritt 6: Los geht’s!

Herzlichen Glückwunsch! Du hast die BDR Touren App erfolgreich installiert und eingerichtet. Jetzt kannst du alle Funktionen der App erkunden. Wenn du oben rechts auf das Icon klickst, erscheint der QR Code, mit dem du dich anmelden kannst.

Viel Spaß beim Radfahren mit der BDR Touren App!